Unser Jahr in Zahlen

Geschäftsentwicklung

SIE FINDEN HIER AUSGEWÄHLTE KENNZAHLEN IHRER VOLKSBANK KRAICHGAU. DEN AUSFÜHRLICHEN JAHRESABSCHLUSS INKL. LAGEBERICHT KÖNNEN SIE UNTER BERICHTE EINSEHEN UND HERUNTERLADEN.

prev
next

IHRE VOLKSBANK KRAICHGAU IST WEITER AUF ERFOLGSKURS

Die Privat- und Firmenkundenkredite sind um knapp 250 Mio. € (= 9,2 %) angestiegen. Dies dokumentiert die nach wie vor rege Nachfrage nach Krediten bei Firmen- und Privatkunden aufgrund des niedrigen Zinsniveaus zusammen mit der guten konjunkturellen Lage in Deutschland – aber insbesondere in unserer Region. Bei unseren institutionellen Kunden sind Rückführungen erfolgt.

Unsere bilanziellen Kundeneinlagen sind um 6,3 % angestiegen. Immer mehr Kunden nutzen unsere qualifizierte Beratung und damit die Chancen von alternativen Anlagen im Hinblick auf die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Unser Wertpapierbestand ist um 17,6 % auf 1,6 Mrd. € angewachsen. Wir verwalten damit ein Anlagevolumen in Höhe von nahezu 5,7 Mrd. €. Besonders erfreulich sehen wir die Entwicklung bei unserem Mandatsgeschäft (Vermögensverwaltung und Investment Consulting). Der von uns verwaltete Bestand beträgt mittlerweile ca. 273 Mio. € zum Jahresende 2019 (Zuwachs: 100 Mio. €).

prev
next

Auch im Bauspargeschäft haben wir unser Ziel mit einem Abschlussvolumen in Höhe von 129 Mio. € (+ 9,8 %) erreicht. Bei den Kapital- und Rentenversicherungen konnten wir das gesteckte Ziel weit übertreffen. Das erzielte Abschlussvolumen beträgt 50 Mio. €. Über erfreuliche Ergebnisse können auch unsere beiden Tochtergesellschaften, die Kraichgau Immobilien GmbH und die Kraichgau Reisen GmbH berichten.

ZUFRIEDENSTELLENDES ERGEBNIS ERMÖGLICHT FÜHLBARE STÄRKUNG DES EIGENKAPITALS

Erfreuliche Zuwachsraten im Kundengeschäft und zusätzliche Ausschüttungen aus unserem erfolgreich geführten Eigenanlage-Fonds stärken unseren Zinschüberschuss. Belastet durch die Niedrig- Zinspolitik der EZB liegt dieser dennoch unter Vorjahreswert. Das Dienstleistungsergebnis dagegen konnten wir aufgrund der guten Abschlussvolumen fühlbar ausbauen.

Der Verwaltungsaufwand (Personalkosten, Sachkosten und Abschreibungen auf Sachanlagen) ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Ausschlaggebend waren erhöhte Sachkosten, die Personalkosten zeigen sich im Vorjahresvergleich konstant.

Das Betriebsergebnis liegt damit auf Vorjahresniveau. Aufgrund eines erneut deutlich positiven Bewertungsergebnisses im Kreditgeschäft und einem sich auch weiterhin auf niedrigem Niveau bewegenden Bewertungsergebnisses für eigene Wertpapiere ist eine fühlbare Stärkung des Eigenkapitals möglich.