Unser Jahr in Zahlen

Geschäftsentwicklung

SIE FINDEN HIER AUSGEWÄHLTE KENNZAHLEN IHRER VOLKSBANK KRAICHGAU. DEN AUSFÜHRLICHEN JAHRESABSCHLUSS INKL. LAGEBERICHT KÖNNEN SIE UNTER "BERICHTE DER BANK" EINSEHEN UND HERUNTERLADEN.

Bilanzsumme

Im Geschäftsjahr 2021 stieg die Bilanzsumme der Volksbank Kraichgau um 4,2 Prozent auf einen neuen Höchststand von rund 6,2 Mrd. Euro an.

 

Privat- und Firmenkredite

Ursächlich für den Anstieg der Bilanzsumme war insbesondere die Ausweitung des Kundenkreditvolumens. Im Geschäftsjahr konnte das originäre Kundenkreditgeschäft um 296,0 Mio. Euro (+ 9,5 %) ausgeweitet werden. Bilanziell stiegen somit die Forderungen an Kunden (inkl. Avale) um 7,9 Prozent auf rund 4,2 Mrd. Euro. Prägend war wie im Vorjahr insbesondere eine ungebrochene starke Nachfrage nach wohnwirtschaftlichen Immobilienkrediten. Die privaten Immobilienfinanzierungen bilden den Schwerpunkt unseres Kreditgeschäfts. Das Kreditvolumen im Privatkundensegment hat dabei einen Anteil von 67,6 %, das Firmenkundensegment einen Anteil von 32,4 %.

Kundeneinlagen

Die bilanziellen Kundeneinlagen sind im Berichtsjahr um 52 Mio. € auf 4,9 Mrd. angestiegen. Der Bestand der Spareinlagen zeigte sich jedoch rückläufig. Maßgeblich war die im anhaltenden Niedrigzinsumfeld vorhandene Liquiditätspräferenz, welche sich in einem Anstieg der anderen Einlagen manifestierte. Im privaten Segment stiegen die Kundeneinlagen um 4,2 % (+ 123,6 Mio. Euro) an, demgegenüber waren die Einlagen von Großkunden und institutionellen Kunden rückläufig. Mit einem Wachstum der bilanziellen Kundeneinlagen von 1,1 % lagen wir über der getroffenen Planannahme (+ 0,3 %).

 

Wertpapierdienstleistungs- und Depotgeschäft

Die spürbare Ausweitung der Erträge aus dem Wertpapierdienstleistungs- und Depotgeschäft war insbesondere der gestiegenen Handelsaktivität unserer Kunden geschuldet. Der Wertpapierbestand beträgt mittlerweile 2,0 Mrd. €, das gesamte verwaltete Anlagevolumen liegt bei 7,0 Mrd. €. Gerade unsere hauseigene Vermögensverwaltung kann mit ihrem regionalen Angebot überzeugen und setzte auch 2021 den Wachstumskurs fort.

Bei den Vermittlungserträgen war im Geschäftsjahr ebenfalls ein signifikanter Anstieg festzustellen. Während der Provisionsbereich bestehend aus Bausparen, Versicherungen und Kreditvermittlungen im Vorjahresvergleich insgesamt weitgehend unverändert blieb, waren die Segmente der Vermittlung von Vermögensverwaltungen sowie des Investment Consultings für den Zuwachs prägend.

Eine nennenswerte Ausweitung erfuhren auch die Zahlungsverkehrserträge, welche im Wesentlichen auf Mehreinnahmen im Bereich der Kontoführung zurückzuführen ist.

Ertragslage

Das Geschäftsjahr 2021 schließt die Volksbank Kraichgau mit einem Betriebsergebnis vor Bewertung von 37,7 Mio. Euro ab und liegt damit 1,3 Mio. über dem Vorjahr. Auch der Zinsüberschuss erfuhr im Vergleich zum Vorjahr einen spürbaren Anstieg und konnte um rund 4 Prozent auf rund 85 Mio. Euro gesteigert werden. Der Personal- und Sachaufwand stieg um 1,6 Prozent an und begründen sich mit am Betriebsergebnis bemessenen variablen Vergütungen und der Gewährung einer Corona-Sonderzahlung.

Der Provisionsüberschuss zeigte sich im Berichtsjahr expansiv und übertraf mit 38 Mio. Euro unsere Planannahmen deutlich. Auf der Basis der guten Entwicklung und eines positiven Bewertungsergebnisses verbleibt – nach Dotierung der Reserven gemäß § 340g HGB und den Steuerzahlungen – ein Jahresüberschuss von rund 10 Mio. Euro.

 


Eigenkapital

Im Geschäftsjahr wurde das Eigenkapital durch Zuführung zu den Rücklagen und zum Fonds für allgemeine Bankrisiken gestärkt. Das bilanzielle Eigenkapital sowie die Eigenmittelausstattung und Kapitalquoten stellen sich gegenüber
dem Vorjahr wie folgt dar: